Ein Notdienst für Kinder gehört zur „Regionalen Daseinsvorsorge“. Er ist definiert als die „öffentliche Gewährleistung eines Angebots ausgewählter, vom Gesetzgeber als lebensnotwendig eingestufter Güter und Dienstleistungen“.[1]
Es ist die „flächendeckende Versorgung mit als lebensnotwendig eingestuften Gütern und Dienstleistungen in einem regionalen Versorgungsraum“.[2]
[1+2 Zitat:
http://www.sofi-goettingen.de/…/Vogel_regionale_Daseinsvors…Seite 8]

Die Erreichbarkeit der lebensnotwendigen Dienstleistungen muss „zumutbar“ sein. Jedem Menschen müssen dieselben Chancen eingeräumt werden, diese Dienste in angemessener Weise in Anspruch nehmen zu können.

Mit dem Wegfall des Notdienstes für kleine Kinder ist den Familien im Landkreis Goslar ein Teil des Bodes unter den Füßen weggezogen worden, auf dem sie stehen.

Wir fordern die Kassenärztliche Vereinigung (KVN) auf, Ihren Verantwortung für die medizinische Versorung kleiner Kinder im Landkreis Goslar gerecht zu werden!

Wir unterstützen die Elterngruppe, die sich für die Beibehaltung des Kassenärztlichen Notdienstes für kleine Kinder einsetzt. U.a. haben wir 6000 Flugblätter für die Gruppe gedruckt und in Goslar verteilt.

Einladung der Elterngruppe zur Demo am 04.06.2018

Advertisements